Wirbelsäule

Eine gerade Wirbelsäule, sowie Körperwärme sind verantwortlich für eine gesunde Langlebigkeit.
Eine gerade Wirbelsäule sorgt für die erhöhte Nervenfunktion, sowie die Durchblutung, die zum langfristigen Erhalt der Gesundheit verantwortlich sind.

Wieso muss die Wirbelsäule “gerade” sein?

Dank der modernen Medizinforschung wissen wir vieles über den Körperaufbau. Dabei ist die Aufgabe der Wirbelsäule folgendes: sie fungiert als eine Säule und stützt den Körper, vergleichsweise mit einer Baumwurzel.

Innerhalb der Wirbelsäule befinden sich zentrale Nervensysteme. Darüber hinaus besteht sie aus 24 Knochen; 7 davon sind Halswirbel-, 12 Brustwirbel- und 5 Lendenwirbelknochen.

Die Nerven, die aus jedem einzelnen Halswirbelknochen entstehen,sind mit dem Kopf, Gehirn, Mund, der Nase, den Ohren, den Schilddrüsen, den Rachen, den Bronchien, von Schultern bis Fingerspitze verbunden und für ihre Funktionen zuständig, während die Nerven, die sich aus dem Brustwirbelknochen entstehen, für die Funktionen der Lunge, des Herzen, des Lebers, des Magens, des Blinddarms, des Darms, sowie der Niere zuständig sind. Darüberhinaus befinden sich unter den Brustwirbelknochen die fünf Lendenwirbelknochen, die für die Funktion der Blase, der Gebärmutter, der Prostata und des Geschlechtsorgans, sowie dem Beinbereich zuständig sind.

Jedoch ist die Wirbelsäule nach unserer Geburt; seit wir anfangen zu sitzen und zu laufen dem unvermeidlichen Druck ausgesetzt, der durch die Gravitation entsteht. Laut Studien misst die Körpergröße des Menschen morgens um die 2- 2,5 cm größer als abends, bei Kindern liegt der Unterschied zwischen 1 – 1,5 cm. Dieser Unterschied ist nicht als „Reduzierung der Körpergröße“ zu verstehen, sondern als das „Dünn werden“ der Bandscheiben durch den Druck auf die Bandscheiben, der durch die Gravitation erzeugt wird, während wir über den Tag aktiv sind.

Der Grund, weshalb abends Schmerzen am Ober- und Unterrücken oder Müdigkeit eintreten, ist mit dem Druck auf die Nerven durch die verdünnte Bandscheiben zu erklären. Als Folge dessen kommt es zu Störungen der Körperfunktionen. Wir verbringen fast ein Drittel unserer Zeit im Schlaf. In anderen Worten, die Form, in der wir uns schlafen legen, ist die Stellung, in der die Wirbelsäule den Druck der Gravitation am geringsten bekommt. Darüber hinaus sorgt die Schlafzeit für die Auszeit der Körperfunktionen, die Wiederauffüllung der Bandscheiben mit dem Rückenmark und somit für Wiederherstellung der Ausgangssituation.

Aber wir realisieren nicht die Verschiebung der Wirbelsäule, die durch den Druck auf die Wirbelsäule entsteht. Dieser Druck kommt nicht nur vom Sitzen, Stehen oder beim Gehen, sondern auch bspw. beim Hinfallen, beim Zusammenstoß im Sport oder durch einen Autounfall. In dem Moment, wir einen Druck durch äußere Einflüsse bekommen, spüren wir nicht die Verschiebung der Wirbelsäule.

Hierbei müssen wir Folgendes realisieren: diese Einflüsse stellen zunächst kein Problem dar, das jedoch mit dem Wachstum schlimmer eintreten kann. Bei Erwachsenen können Beschwerden erst nach Monaten oder gar nach Jahren mit ernsthafteren Folgen eintreten.

Die Krankheiten und Schmerzen entstehen überwiegend daraus, wenn die Funktionsstörungen durch die Nervenbelastung und Durchblutungsstörung an den Körperteilen und Organen auf die Dauer verursacht werden.

Unsere Wirbelsäule altert zwar auch durch zunehmendes Alter, jedoch nehmen viele das Alter als den Grund für die Entstehung von Schmerzen, Krankheiten oder Störung der Körperfunktionen an, ohne zu wissen, dass diese Tatsache durch folgende Faktoren entsteht:

  1. den Druck durch die Gravitation auf die Wirbelsäule,
  2. Wirbelsäulenschäden aufgrund von Unfällen,
  3. Falsche Körperhaltung,
  4. Einseitige Nutzung der rechen oder linken Hand,
  5. Übergewicht.

Darüber hinaus ist es bekannt, dass es schwierig ist verkrümmte und verbogene Wirbelsäulen wieder gerade zu biegen. Zwar können Chiropraktiker die Wirbelsäule teilweise durch Behandlungen in gerader Form bringen, aber eine komplette Wirbelsäulenkorrektur ist nicht möglich.

Nehmen wir trotzdem an, die komplette Wirbelsäulenkorrektur sei möglich, aber unsere Wirbelsäule kann nicht durch eine einmalige Korrektur für den Rest des Lebens in gerader Form erhalten bleiben, da wir außer die durchschnittliche Schlafzeit von 8 Stunden die restlichen 16 Stunden mit den oben erwähnten Gründen verbringen. Daher können wir langfristig keine gerade Wirbelsäule erwarten. Zwar kann die Rückenmuskulatur durch Sport trainiert werden und somit zur verbesserten Durchblutung beitragen, aber Sport kann auch negative Effekte auf die Wirbelsäule haben. Daher können wir die Korrektur auch nicht vom Sport erwarten.

In anderen Worten, unser Ess- und Lebensgewohnheit und Sport, sowie andere verschiedenen Faktoren sind zwar für unsere Gesundheit auch wichtig, aber grundsätzlich muss unsere Wirbelsäule in gerader Form sein, damit unser Körper seine Funktionen korrekt ausführen kann, um einen langfristig gesunden Körper zu erhalten.

Jedoch gab es weder in der östlichen noch in der westlichen Medizin kein richtiges Konzept zur Verpflegung der Wirbelsäulen. Wir sind ins Krankenhaus oder zum Arzt gegangen, wenn wir an Krankheiten erlitten oder Schmerzen hatten und vom Arzt verschriebenen Medikamente zu uns genommen oder am schlimmsten Fall uns auf den OP-Tisch begeben, um die Symptome zu behandeln, aber wir haben kaum von der Behandlung der Ursache gehört.
Die westliche Medizin ist im Grunde genommen dazu da, um die Symptome der Krankheiten zu behandeln, aber nicht die Ursache zu behandeln.

Normalerweise können Krankheiten und Schmerzen nur dann vollständig geheilt werden, wenn die Symptome und die Ursache gleichzeitig behandelt werden. In der westlichen Medizin, die sich in der Regel auf die Symptombehandlung fokussiert hat, werden viele Krankheiten als unheilbar erklärt, weil sie die Ursache der Krankheiten nicht vollständig aufheben kann.

Die Behandlung der Ursache ist die Aktivierung unseres Nervensystems und der Förderung der Durchblutung gemeint, die die Selbstheilkraft steigert und Funktionen und Regeneration in unserem Körper angeregt und verbessert.

In anderen Worten ist die Aktivierung der Selbstheilung grundsätzlich die Verbesserung der Nervenfunktionen und die Förderung der Durchblutung.

Wenn die Selbstheilkraft ohne oben genannte Störungen vollständig aktiviert, führt unser Körper selbst genaue Diagnosen durch und heilt sich am besten. Dafür ist die tägliche Verpflegung für die Wirbelsäulenkorrektur notwendig, um die Schmerzen und Krankheiten möglichst zu vermeiden.

Wie können wir unser Rücken pflegen, um ihn gerade ständig zu halten?
Folgendes Beispiel: seit wann und wie sehr haben wir uns bemüht, gesunde Zähne zu bewahren? Wir alle wissen, dass die Zähne seit ihrer Bildung sauber gepflegt werden müssen.
Zudem nehmen wir täglich Nahrung zu uns, also putzen wir mindestens zweimal am Tag die Zähne, morgens und abends, weil wir bis zum Tod Nahrung zu uns nehmen müssen, wobei Zähne unabdinglich sind. Daher geben wir uns täglich viel Mühe, um unsere Zähne gesund und sauber zu halten.

Trotz täglicher Pflege werden unsere Zähne mit zunehmendem Alter weich und schlecht. Und wenn sie zu weich werden, müssen sie gezogen werden. Glücklicherweise ist die moderne Zahnmedizin soweit, dass sie die Zähne durch Implantate ersetzen kann.

Aber vor unserer Zeit, als die Idee der Zahnpflege und Hygiene nicht vorhanden war, wurden die Zähne bestimmt schneller schlecht, welches zu alltäglichen Problemen geführt haben muss. Aus dem Grund hat die Menschheit frühzeitig die Notwendigkeit der Zahnpflege erkannt und heutzutage hat sich dies bei uns allen festgesetzt.

Trotz alldem, wie viel Zeit und Mühe investieren wir für die Pflege unserer Wirbelsäule, obwohl sie vom Sitzen, Stehen, beim Arbeiten oder Tragen und usw. täglich sehr belastet wird?

Es gibt nicht mal eine Idee von Wirbelsäulenpflege, einfach aus dem Grund, weil wir unsere Wirbelsäule nicht sehen können. Wenn wir Rückenschmerzen hatten, haben wir uns hingelegt oder sind in schlimmen Fällen zum Arzt gefahren und Medikamente zu uns genommen, die der Arzt verschrieben hat. Wenn es nicht besser wurde, haben wir Spritzen bekommen oder im schlimmsten Fall sind Operationen unvermeidlich.

Normalerweise denken wir nicht daran, dass die Rückenschmerzen durch den Druck auf die Nerven entstehen. Ein anderes Beispiel: wenn der 6. Brustwirbelsäulenknochen gekrümmt oder gebogen ist, werden die Nerven, die mit dem Magen verbunden sind, gedrückt, dass zur Funktionsstörung des Magens und der Durchblutungsstörung führt. Verständlicherweise sind Magenbeschwerden die Folgen dieser Störung. Im Falle einer Verdauungsstörung neigen wir dazu am meisten zu denken, dass das Problem vom verdorbenen Essen oder schlechten Essgewohnheit kommt.

Aber Magenbeschwerden entstehen nicht nur vom Essen oder anderen Faktoren, sondern auch von der grundsätzlichen Funktionsstörung des Magens. Aus dem Hintergrund wird sich die Magenfunktion verbessern, wenn die Muskulatur des 6. Brustwirbelsäulenknochens entspannt und gerade gebogen wird und die zuständigen Nerven aktivieren und die Durchblutung in dem Bereich gefördert werden.

Ich habe den Magen als ein Beispiel genommen, aber jede Körperstelle ist mit unserer Wirbelsäule verbunden. Aus diesem Grund muss die Wirbelsäule komplett und immer gerade gehalten bleiben. Lass uns dann gemeinsam überlegen, was die „richtige Wirbelsäulenpflege“ ist.

Die Wirbelsäule wird von verschiedener Muskulatur gestützt. Im Falle einer verschobenen Wirbelsäule verliert die Muskulatur automatisch ihr Gleichgewicht, die mit der Zeit starrer werden.

Als Folge dessen werden wiederum die Nerven und Venen innerhalb der Muskulatur gedrückt. Daher entstehen Schmerzen und Störung der Durchblutung.

Der erste Schritt in der Korrektur ist die Entspannung der Muskulatur. Dafür sind uns zwei Methoden bekannt: Massage und Wärme. Nach diesem Schritt kommt die Akupressur und Moxa(Hitzepunktkur-Therapie)zum Einsatz: die zwei kombinierte Therapien werdenangewendet, um jede einzelne Stelle an der Wirbelsäule von der Hals- über die Brust- bis zur Lendenwirbelsäule zu korrigieren. Die Akupressur und Moxa hilft nicht nur zur Wirbelsäulenkorrektur, sondern auch zur Förderung der Durchblutung.

Die Effekte der Akupressur und Moxa sind schon in der fernöstlichen Medizin sehr bekannt.

Die Idee der Wirbelsäulenkorrektur ist, wie bereits oben erwähnt, die Bewahrung der Selbstheilkraft. Dabei wird auf die Schmerzlinderung und die Behandlung der Ursache fokussiert, um die natürliche Selbstheilung zu bewahren. Zudem ist eine durchgehende Vorbeugung der Krankheiten für eine langfristige Gesundheit hoch wichtig und notwendig. Hierbei noch wichtiger ist, um die Krankheiten vorbeugen zu können, muss die Wirbelsäule frühzeitig und täglich, bereits im jugendlichen Alter, gepflegt werden.

Jeder von uns wünscht sich mit zunehmendem Alter ein gesundes, langes und glückliches Leben ohne Schmerzen. Besonders diejenigen, die bereits an Krankheiten oder Schmerzen leiden mussten, wissen die Gesundheit zu schätzen und dass die Gesundheit das beste und wertvollste Geschenk im Leben ist. Wir sollten rechtzeitig erkennen, dass unser Körper nicht nur durch das zunehmende Alter krank wird, sondern auch durch mangelnde Pflege der Wirbelsäule. Es ist nicht zu spät Ihre Wirbelsäule zu behandeln, um Ihre Gesundheit wieder zu gewinnen und sie langfristig zu bewahren.

Übersicht der Krankheiten
die durch Blockaden der Wirbelsäule entstehen können